Huhn oder Ei, was war zuerst da?

Diese Frage würden unsere Kinder im Moment wohl mit „Huhn“ beantworten, denn am 18. April kamen zunächst fünf Hennen zu uns in den Peli.

Im Rahmen eines Projekts werden unsere Kinder nun für drei Wochen ihren geliebten Garten mit fünf neugierigen Bewohnern teilen.

Schon die Ankunft und der anschließende Gehegeaufbau waren spannend, denn in Zeiten von Corona sind solche Veränderungen ein absolutes Highlight…nicht nur für die Kinder.

Nach der Anreise aus Ratingen war die Freude über ihren bekannten Stall und das neue Gehege jedenfalls schon groß.

Die Tiere entstammen der Hühnervermietung „chicken on tour“ und sind bereits an Kindergartenkinder gewohnt, sodass sie wenig Scheu haben und auch in ihrem neuen Umfeld direkt mit dem Eierlegen begonnen haben.

Bereits am ersten Kita-Tag haben die kleinen Fische bis zu den großen Schulkindern alle ihre helle Freude an den neuesten Peli-Gästen.

Im Laufe der nächsten Tage gibt es noch Updates zum Leben der Peli-Kindern mit „Federvieh“, denn schließlich ist dieses nicht nur zum Streicheln zu uns gekommen. Die Kinder können viel über die Tiere lernen, Verantwortung übernehmen, über Tierhaltung und Ernährung sprechen und natürlich auch eigene Eier essen.